logo neu 4

Fahrplan bis zur Einschulung

1280603376Viele Eltern kennen unsere Schule schon lange vor der Schulanmeldung, weil bereits Geschwisterkinder hier zur Schule gegangen sind oder vielleicht sie selber hier in dieser Schule „Schulbank gedrückt“ haben. Sie haben möglicherweise auch durch den Bekannten- und Freundeskreis von unserer Schule erfahren oder waren auf Schulveranstaltungen zu Gast bei uns. Sicher sind auch einige von Ihnen durch den Kontakt zwischen den Kindergärten und unserer Schule mit unseren Lehrerinnen und Lehrern im Gespräch.

Auch ich bin sehr daran interessiert, Sie und Ihre Kinder recht frühzeitig, möglichst in der Kindergartenzeit, also lange vor Einschulung, kennen zu lernen und Ihnen bei Anliegen, Fragen und Wünschen zur Seite stehen.

Das Kollegium der Grundschule Körle

 

Um einen „sanften Übergang“ zwischen den Kindergärten Pfiffikus und Waldkindergarten und der Grundschule Körle zu gewährleisten, arbeiten Erzieherinnen beider Kindergärten mit Lehrkräften aus der Grundschule in der Projektgruppe „SchuKi“ (Schule und Kindergarten) eng zusammen.

schuki koerle.jpg

schuki gem Ziele

 

Im Sinne des Bildungs-und Erziehungsplans 0 bis 10plant die Projektgruppe gemeinsame Projekte, wie Feste, Exkursionen, Spielnachmittage zwischen den Schulanfängern und den Erstklässlern der Grundschule Körle.

Beim Übergang vom Kindergarten in die Grundschule gibt es eine Reihe von Fragen, die Sie als Eltern interessieren. Aus diesem Grunde erhalten Sie bei der Anmeldung an unserer Schule das folgende Heftchen mit grundlegenden Informationen aber auch ganz konkreten Ansprechpartnern und Terminen. 


Der Schulfanfang ist für jedes Kind etwas EINMALIGES in seinem Leben.

Damit dieser, häufig für die weitere Schullaufbahn prägender Einschnitt, zu einer angenehmen Erfahrung wird, sind schon lange vor dem ersten Schultag verschiedene Vorbereitungen von mehreren Seiten erforderlich.
Um Ihnen den Ablauf der notwendigen Schritte zu erleichtern und durchschaubarer zu machen, haben wir Ihnen hier die nötigsten Informationen rund um die Einschulung zusammengestellt:

1,5 Jahre vor der Einschulung:

März
Einladung durch die Grundschule zur Schulanmeldung


(Aufnahme der Personalien, Vorstellung des Kindes beim Schulleiter)
Zum vereinbarten Termin kommen Sie bitte persönlich zusammen mit Ihrem Kind zur Anmeldung in die Schule. Die Schule wird sich bei der Anmeldung über den Entwicklungsstand Ihres Kindes ein Bild machen. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei der Erfassung der Kenntnis der deutschen Sprache. Für Kinder mit nicht ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen werden vorschulische Sprachförderkurse (Vorlaufkurs) eingerichtet.

Alle angemeldeten Kinder werden außerdem vom Gesundheitsamt zu einer medizinischen Schuleingangsuntersuchung eingeladen.

ab April
Hospitation der zukünftigen Klassenlehrer/innen im Kindergarten

(Kennenlernen der Kinder, Beobachtungen beim Spiel, bei der Arbeit, Sprachstand (bezugnehmend auf KiSS) evtl. Empfehlung für Vorlaufkurs, Logo, Ergo,…)

1 Jahr vor der Einschulung

August
Beginn des Vorlaufkurses im Kindergarten oder in der Grundschule

Der sprachliche Vorlaufkurs ist ein freiwilliges vorschulisches Angebot für die Kinder, die bei der Schulanmeldung noch nicht genügend Deutschkenntnisse vorweisen. Der Kurs beginnt ca. 9 Monate vor Schulbeginn und soll die Kinder beim Erwerb der deutschen Sprache so unterstützen, dass sie im ersten Schuljahr dem Unterrichtsgeschehen folgen und erfolgreich mitarbeiten können.
Die Kinder einer Lerngruppe befinden sich nicht auf einem einheitlichen Sprachstand. Manche haben wenige, andere schon große Vorkenntnisse in der deutschen Sprache.
Auch der Lernprozess vollzieht sich in unterschiedlichem Tempo. Die Kinder lernen das, was für sie individuell wichtig ist. Deshalb werden im sprachlichen Vorlaufkurs Themen behandelt, die aus der unmittelbaren Erfahrungswelt der Kinder gegriffen sind, wie beispielsweise „Kleidung“, „Einkaufen im Supermarkt“, „Wohnen“, „Im Straßenverkehr“, „Freizeit“, „Meine Familie“ und „Meine Freunde“.

Das Einüben syntaktischer Mittel, die Erweiterung des Wortschatzes und auch das Erlernen einfacher grammatikalischer Kategorien werden bei den einzelnen Themen immer wieder neu geübt.
Die deutsche Sprache wird sach- und handlungsbezogen erlernt, ohne Berücksichtigung der Schriftsprache. Dabei lernen die Kinder zum Beispiel kleine Reime, Gedichte und Lieder kennen. Anhand großer Ereignisbilder werden sie zum Sprechen motiviert, gehen gemeinsam auf Entdeckungsreise und suchen nach Details. Durch einen spielerischen Umgang mit Bildkarten, auf denen die wichtigsten und gebräuchlichsten Nomen und Verben dargestellt sind, eignen sich die Kinder die Wörter handelnd an. Der aktive Umgang mit Sprache wird vorbereitet. Ein weiterer Bestandteil sind beispielsweise kleinere Hörspiele in Kombination mit Bildfolgen. Durch das Nachspielen einzelner Szenen wenden sie das erarbeitete Sprachmaterial aktiv an.
Demzufolge beinhaltet der Lernprozess im sprachlichen Vorlaufkurs das Hören, Verstehen, Handeln und Sprechen. Dabei soll die Freude im Umgang mit der deutschen Sprache immer im Vordergrund stehen!

September/Oktober
Gemeinsamer Elternabend (Kindergarten/Schule)


Ihr Kind ist bereits 4 oder 5 Jahre alt. In diesem Alter befinden sich Kinder in einer Entwicklungsphase, in der weitere entscheidende Grundlagen für das Lernen gelegt werden.
Im letzten Kindergartenjahr laden die Kindertageseinrichtungen Pfiffikus und Waldkindergarten und Grundschule Körle die Eltern dieser Kinder zu einer Informationsveranstaltung ein. Ziel ist es, die Verantwortungsgemeinschaft von Eltern, Kindertageseinrichtungen und Schule deutlich zu machen und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen diesen Beteiligten eine Richtung zu geben. Die noch verbleibende Zeit bis zum 1. Schultag soll genutzt werden, das einzelne Kind gezielt auf den Schulanfang hin zu fördern und einen kindgerechten und angstfreien Start in das Schulleben zu gewährleisten. Eine Einladung erhalten Sie über einen Aushang in Ihrer Kindertageseinrichtung.

Oktober bis April
Gemeinsame Sichtung der Schulreife im Kindergarten


(Beobachtung nach Gelsenkirchener Entwicklungsbegleiter und anhand gemeinsamer mit der Grundschule erarbeiteten Einschulungskriterien , evtl. Beratung durch Kindergarten / Schule)

ab April
„Schnupperstunden“ und „Schnuppervormittag“ in der Schule

Die Schulanfänger der Kindertagestätte Pfiffikus und des Waldkindergartens besuchen im letzten Kindergartenjahr ihre zukünftige Grundschule. Die Kinder haben somit bereits die Gelegenheit die Schülerinnen und Schüler, die Lehrkräfte und die Örtlichkeiten der Grundschule Körle (Räumlichkeiten, Foyer, Schulhof,…) kennenzulernen. Die Erstklässler können in kleinen gemeinsamen Unterrichtssequenzen bereits ihr Erlerntes (Vorlesen, Schreiben, Mappen und Ranzen zeigen) präsentieren, mit ihren Gästen frühstücken, gemeinsam mit ihnen in der Hofpause spielen und mit den angehenden Schulkindern eine Partnerschaft eingehen.

Zusätzlich werden alle Schulanfänger zum gemeinsamen „Schnuppervormittag“ eingeladen. Sie lernen beim Spielen, Vorlesen und Basteln ihre zukünftige Klassenlehrerin, ihren zukünftigen Klassenlehrer und die "Großen" aus den 2.bis 4. Schuljahren kennen.

Juni / Juli
Erster Elternabend für die Eltern der zukünftigen Erstklässler in der Grundschule Körle

Noch vor den Sommerferien sind auch die Eltern an der Reihe.
Im Verlauf eines Elternabends wird nun Wissenswertes zu dem bevorstehenden "ersten Schultag" und zum Schulanfang allgemein vermittelt. Dazu gehören sowohl Erläuterungen zur Liste der vom Schulkind benötigten Materialien, zum Stundenplan oder zu den Fahrtkosten als auch Antworten auf Ihre Fragen. So können alle Familien gut informiert und gelassen dem Schulanfang entgegensehen.

August
Einschulungstag

Nun ist es endlich so weit. Der erste Schultag ist da. Alle Schulanfänger, Eltern und Angehörige treffen sich zuerst in der evangelischen Kirche in Körle zu einem Einschulungsgottesdienst mit Segnung der Kinder. Anschließend werden alle Kinder in der Grundschule von ihren Lehrerinnen und Lehrern begrüßt. Die Eltern sind Gäste des Schulelternbeirats unserer Schule und können die Gelegenheit nutzen, bei Kaffee und Kuchen, erste Kontakte untereinander zu knüpfen. Zur Teilnahme daran möchten wir Sie herzlich einladen.

September
Der erste Elternabend im 1. Schuljahr u. a. mit der Wahl des Klassenelternbeirats.